Nutri-Score auf einen Blick

Das Kennzeichnungssystem
für Lebensmittel

Nutri-Score ist ein wissenschaftlich fundiertes und von der Industrie unabhängiges Kennzeichnungssystem auf der Vorderseite von Lebensmittelverpackungen. Es ist leicht verständlich und hilft, die Nährwertqualität eines Produktes auf einen Blick zu erkennen, indem es verarbeitete Lebensmittel in Kategorien von A (grün) bis E (rot) einstuft. So  einfach wie das ABC.

Die Einstufung von A bis E erleichtert in Verbindung mit der Farbskala von grün bis rot die Produktwahl für eine ausgewogene Ernährung.

Vorteile von Nutri-Score

Verschiedene Studien aus der ganzen Welt zeigen, dass Nutri-Score nachweislich dabei hilft, gesündere Produkte auszuwählen.

Nutri-Score wird auf Basis der Nährwertangaben pro 100 Gramm berechnet. So werden verarbeitete Lebensmittel innerhalb einer aber auch verschiedener Kategorien (z.B. Snacks) miteinander vergleichbar.

Nutri-Score wurde von renommierten und unabhängigen Wissenschaftlern entwickelt und ist derzeit die Lebensmittelkennzeichnung mit der umfangreichsten wissenschaftlichen Grundlage.

Nutri-Score ist leicht verständlich: Die Farben zeigen Verbrauchern auf einen Blick die Nährwertqualität eines Lebensmittels auf der Vorderseite der Verpackung an. Das hilft, Lebensmittel auszuwählen, die zu der eigenen  Ernährung passen.

Unabhängig
Erfolgreich
Einfach
Macht vergleichbar

HÄUFIGE FRAGEN

Nutri-Score setzt sich für die Entwicklung von gesundheitsbewussteren Ess- und Trinkgewohnheiten ein.

Es ist unabhängig, wissenschaftlich abgesichert und leicht verständlich. Aber vor allem: Es hat bereits den Praxistest bestanden, weil es Verbraucher zu einer gesünderen Produktauswahl bewegt.

Mehr Lesen
Verkleinern

Nutri-Score wurde von zwei unabhängigen Wissenschaftlern (Prof. Hercberg, Prof. Rayner) auf der Grundlage des so genannten Rayner-Scores entwickelt.

2017 hat die französische Regierung entschieden, Nutri-Score in Frankreich als freiwillige Kennzeichnung einzuführen. Das französische Gesundheitsministerium überwacht die korrekte Verwendung in Frankreich.

Mehr Lesen
Verkleinern
Warum wird Nutri-Score eingeführt?
Wer steht hinter Nutri-Score?
Wer berechnet und bestimmt, wie ein Produkt eingestuft wird?

Die Berechnungsgrundlage von Nutri-Score wird von der französischen Gesundheitsbehörde Santé Publique France vorgegeben.

Mit der Einführung von Nutri-Score auf den eigenen Produkten verpflichten sich Unternehmen, die korrekte Berechnung anzuwenden.

Mehr Lesen
Verkleinern

Im Nutri-Score werden erwünschte und weniger erwünschte Nährwertelemente miteinander verrechnet:

Zu den erwünschten zählen Obst und Gemüse, Ballaststoffe und Eiweiß. Zucker, gesättigte Fettsäuren, Salz und Energie stehen auf der Negativseite. Nur wenn das Produkt insgesamt eine sinnvolle Zusammensetzung hat, kommt ein möglichst guter Nutri-Score Wert heraus.

Mehr Lesen
Verkleinern

Im Zusammenhang mit Lebensmitteln gibt es eine Vielzahl relevanter Kriterien wie das Tierwohl oder die Herkunft einzelner Zutaten.

Ein Label allein kann alle diese Punkte nicht abdecken. Nutri-Score fokussiert sich auf das wichtige Kriterium der Nährwertqualität.

Mehr Lesen
Verkleinern

Kein anderes Lebensmittel-Kennzeichnungssystem wurde wissenschaftlich so eng begleitet wie Nutri-Score.

Die Studien haben ergeben, dass Nutri-Score besser von Verbrauchern verstanden wird und, dass Nutri-Score positive Auswirkungen auf das Einkaufsverhalten von Verbrauchern hat.

Mehr Lesen
Verkleinern
Welche Nährwerte erhalten im Nutri-Score welche Gewichtung?
Warum sagt Nutri-Score nichts über die Qualität von Lebensmitteln aus?
Welche Belege gibt es über die Wirksamkeit von Nutri-Score?

Nutri-Score setzt sich für die Entwicklung von gesundheitsbewussteren Ess- und Trinkgewohnheiten ein.

Es ist unabhängig, wissenschaftlich abgesichert und leicht verständlich. Aber vor allem: Es hat bereits den Praxistest bestanden, weil es Verbraucher zu einer gesünderen Produktauswahl bewegt.

Mehr Lesen
Verkleinern

Nutri-Score wurde von zwei unabhängigen Wissenschaftlern (Prof. Hercberg, Prof. Rayner) auf der Grundlage des so genannten Rayner-Scores entwickelt.

Im vergangenen Jahr hat die französische Regierung entschieden, Nutri-Score in Frankreich als freiwillige Kennzeichnung einzuführen. Das französische Gesundheitsministerium überwacht die korrekte Verwendung in Frankreich.

Mehr Lesen
Verkleinern
Warum wird Nutri-Score eingeführt?
Wer steht hinter Nutri-Score?
Wer berechnet und bestimmt, wie ein Produkt eingestuft wird?

Die Berechnungsgrundlage von Nutri-Score wird von der französischen Gesundheitsbehörde Santé Publique France vorgegeben.

Mit der Einführung von Nutri-Score auf den eigenen Produkten verpflichten sich Unternehmen, die korrekte Berechnung anzuwenden.

Mehr Lesen
Verkleinern

Im Nutri-Score werden erwünschte und weniger erwünschte Nährwertelemente miteinander verrechnet:

Zu den erwünschten zählen Obst und Gemüse, Ballaststoffe und Eiweiß. Zucker, gesättigte Fettsäuren, Salz und Energie stehen auf der Negativseite. Nur wenn das Produkt insgesamt eine sinnvolle Zusammensetzung hat, kommt ein möglichst guter Nutri-Score Wert heraus.

Mehr Lesen
Verkleinern

Im Zusammenhang mit Lebensmitteln gibt es eine Vielzahl relevanter Kriterien wie das Tierwohl oder die Herkunft einzelner Zutaten.

Ein Label allein kann alle diese Punkte nicht abdecken. Nutri-Score fokussiert sich auf das wichtige Kriterium der Nährwertqualität.

Mehr Lesen
Verkleinern

Kein anderes Lebensmittel-Kennzeichnungssystem wurde wissenschaftlich so eng begleitet wie Nutri-Score.

Die Studien haben ergeben, dass Nutri-Score besser von Verbrauchern verstanden wird und, dass Nutri-Score positive Auswirkungen auf das Einkaufsverhalten von Verbrauchern hat.

Mehr Lesen
Verkleinern
Welche Nährwerte erhalten im Nutri-Score welche Gewichtung?
Warum sagt Nutri-Score nichts über die Qualität von Lebensmitteln aus?
Welche Belege gibt es über die Wirksamkeit von Nutri-Score?

Die Berechnungsgrundlage von Nutri-Score wird von der französischen Gesundheitsbehörde Santé Publique France vorgegeben.

Mit der Einführung von Nutri-Score auf den eigenen Produkten verpflichten sich Unternehmen, die korrekte Berechnung anzuwenden.

Mehr Lesen
Verkleinern
Wer berechnet und bestimmt, wie ein Produkt eingestuft wird?
Welche Belege gibt es über die Wirksamkeit von Nutri-Score?

Kein anderes Lebensmittel-Kennzeichnungssystem wurde wissenschaftlich so eng begleitet wie Nutri-Score.

Die Studien haben ergeben, dass Nutri-Score besser von Verbrauchern verstanden wird und, dass Nutri-Score positive Auswirkungen auf das Einkaufsverhalten von Verbrauchern hat.

Mehr Lesen
Verkleinern
Warum wird Nutri-Score eingeführt?

Nutri-Score setzt sich für die Entwicklung von gesünderen Ess- und Trinkgewohnheiten ein.

Es ist unabhängig, wissenschaftlich abgesichert und leicht verständlich. Aber vor allem: Es hat bereits den Praxistest bestanden, weil es Verbraucher zu einer gesünderen Produktauswahl bewegt.

Mehr Lesen
Verkleinern
Wer steht hinter Nutri-Score?

Nutri-Score wurde von zwei unabhängigen Wissenschaftlern (Prof. Hercberg, Prof. Rayner) auf der Grundlage des so genannten Rayner-Scores entwickelt.

Im vergangenen Jahr hat die französische Regierung entschieden, Nutri-Score in Frankreich als freiwillige Kennzeichnung einzuführen. Das französische Gesundheitsministerium überwacht die korrekte Verwendung in Frankreich.

Mehr Lesen
Verkleinern
Wer berechnet und bestimmt, wie ein Produkt eingestuft wird?

Die Berechnungsgrundlage von Nutri-Score wird von der französischen Gesundheitsbehörde Santé Publique France vorgegeben.

Mit der Einführung von Nutri-Score auf den eigenen Produkten verpflichten sich Unternehmen, die korrekte Berechnung anzuwenden.

Mehr Lesen
Verkleinern
Welche Nährwerte erhalten im Nutri-Score welche Gewichtung?

Im Nutri-Score werden erwünschte und weniger erwünschte Nährwertelemente miteinander verrechnet:

Zu den erwünschten zählen Obst und Gemüse, Ballaststoffe und Eiweiß. Zucker, gesättigte Fettsäuren, Salz und Energie stehen auf der Negativseite. Nur wenn das Produkt insgesamt eine sinnvolle Zusammensetzung hat, kommt ein möglichst guter Nutri-Score Wert heraus.

Mehr Lesen
Verkleinern
Warum sagt Nutri-Score nichts über die Qualität von Lebensmitteln aus?

Im Zusammenhang mit Lebensmitteln gibt es eine Vielzahl relevanter Kriterien wie das Tierwohl oder die Herkunft einzelner Zutaten.

Ein Label allein kann alle diese Punkte nicht abdecken. Nutri-Score fokussiert sich auf das wichtige Kriterium der Nährwertqualität.

Mehr Lesen
Verkleinern
Welche Belege gibt es über die Wirksamkeit von Nutri-Score?

Kein anderes Lebensmittel-Kennzeichnungssystem wurde wissenschaftlich so eng begleitet wie Nutri-Score.

Die Studien haben ergeben, dass Nutri-Score besser von Verbrauchern verstanden wird und, dass Nutri-Score positive Auswirkungen auf das Einkaufsverhalten von Verbrauchern hat.

Mehr Lesen
Verkleinern
Wie wird der Nutri-Score berechnet?

Nutri-Score verrechnet gute mit weniger guten Nährwerten

Die Berechnung des Nutri-Score erfolgt auf 100 Gramm-Basis. Denn nur so sind Produkte direkt miteinander vergleichbar.

Zur Berechnung werden die wünschenswerten und die weniger wünschenswerten Nährwertelemente eines Produkts ermittelt und miteinander verrechnet. Erwünscht sind Eiweiß, Ballaststoffe, Obst, Gemüse und Nüsse. Weniger erwünscht sind Energie, gesättigte Fettsäuren, Zucker und Salz.
Die einzelnen Nährwertelemente eines Produktes erhalten Punkte, die zusammen gerechnet eine Gesamtpunktzahl zwischen -15 und +40 ergeben. Diese wird dementsprechenden Nutri-Score zugeordnet.

BERECHNUNG
BERECHNUNG ANZEIGEN
Hier klicken und
Punktzahl ablesen:
-15 bis -1
-15 bis -1
-15 bis -1
-15 bis -1
0 bis 2
Die wissenschaftliche Basis

Nutri-Score basiert auf der Arbeit von zwei unabhängigen Ernährungs­wissenschaftlern.

“Wir haben mit Studien, bei denen eine große Anzahl von Menschen über Jahre überwacht wurde, wissenschaftlich nachgewiesen, dass der Verzehr von Lebensmitteln mit besserem Nutri-Score die Einnahme besserer Nährwerte und ein niedrigeres Risiko eine Vielzahl chronischer Krankheiten zu entwickeln bedeutet."

Quelle: http://www.santepubliquefrance.fr/outils/nutriscore/DP_Nutri-Score_EN.pdf

Prof. Hercberg

Mike Rayner ist Professor of Population Health in Oxford und hat 2005 mit dem Rayner-Score die Basis für den Nutri-Score geschaffen. Er dient heute internationalen Gesundheitsinstitutionen dazu, Lebensmittel oder Mahlzeiten bezüglich ihres Gesundheitswertes zu kategorisieren.

Prof. Rayner

Prof. Hercberg

Prof. Rayner

Mike Rayner ist Professor of Population Health in Oxford und hat 2005 mit dem Rayner-Score die Basis für den Nutri-Score geschaffen. Er dient heute internationalen Gesundheitsinstitutionen dazu, Lebensmittel oder Mahlzeiten bezüglich ihres Gesundheitswertes zu kategorisieren.

Hier gibt’s Tipps und Rezeptideen für eine ausgewogene Ernährung.

Nutri-Score ist eine Lebensmittelkennzeichnung mit sehr umfangreicher wissenschaftlichen Grundlage.

Unterstützer & Partner

Tipps und Rezepte

Rezept Des Monats

No items found.